Test: Komoot

Apps, Testberichte

Komoot ist eine Navigation App, die sich selber als die Nummer Eins bezeichnet. Unser Test verrät Ihnen, ob dies auch gerechtfertigt ist …

Der Große Test: Komoot Navigation App

Unter den Navigation Apps verspricht Komoot so etwas wie die eierlegende Wollmilchsau zu sein. Crossbike.club hat das zum Anlass genommen, diese App genau zu testen. Lesen Sie hier unsere Erfahrungen.

Installation und erste Eindruck

Was bei der Installation auffiel: Bevor es losgeht muss man erstmal wieder einige seiner Daten preisgeben. Neue App, neues Konto. Wie Online oftmals üblich, kann man sich auch über andere Konten anmelden (Facebook). Okay, die App ist erstmal kostenlos. Deshalb kann man das verschmerzen … Die Installation ist gewohnt einfach: Schritt für Schritt wird man durch diesen Prozess geführt. Dort kann man auch ein spezielles Profil anlegen, wo man seine beliebteste Fortbewegungsart festlegen kann. Wandern, Laufen, Radfahren, Rennrad und weitere stehen zur Auswahl. Nachdem alles eingegeben ist, steht die App zur Verfügung (das Konto muss via E-Mail bestätigt werden).

Doch welchen ersten Eindruck macht die App? Da müssen wir sagen: Es wurde nicht zu viel versprochen. Wer sich mit Strava und Co. auskennt, der wird mit Komoot schnell zurecht kommen. Wie bei vielen Apps ist der Navigation-/Aufzeichnungs- Button in der Mitte unten angeordnet. Der Startbildschirm ähnelt dem einer Socialmedia-App. Mehrere Post werden gelistet, die Ihrem Profil entsprechen. Damit ist gemeint, dass hier Routen vorgeschlagen werden, die Ihnen gefallen könnten. Weiter kann man unten bei den Icons eine Route planen, Aufzeichnen, das Profil bearbeiten und weitere Optionen wählen. Im oberen Bereich des Startbildschirm befinden sich Auswahlbutton, um eine sportartspezifische Route zu finden.

Der Praxis Test: Wie gut ist Komoot

Doch nun wollen wir Komoot den Praxistest unterziehen. Ist die App intuitiv? Dabei werden zwei Aspekte berücksichtigt: Tourenplanung und die Navigation selber. Beginnen wir mit der Planung.

Tourenplanung mit Komoot (App)

Mit einem Tipp auf Planen gelangt man auf den Planungsbildschirm. Man hat verschiedene Optionen, seinen Startpunkt, Wegpunkte und Ziel auszuwählen. So kann man POI’s wählen, den aktuellen Standort, gesicherte Orte oder einen beliebigen Punkt auf der Karte wählen. Das Auswählen auf der Karte funktioniert sehr gut, ohne zu haken. Genauso gut klappt es beim Ziel. Lediglich wird es etwas fummelig, wenn man noch mehrere Wegpunkte einfügen möchte. Das erfordert schon ein wenig Fingerfertigkeit und Geduld. Hier empfehlen wir die Tourenplanung am PC: Mit den Anmeldedaten der Appo erhält man ebenfalls Zugang zum Onlineportal von Komoot.

Navigieren mit Komoot

Durch Komoot wird man sehr gut geführt. Die Kartendarstellung könnte etwas besser sein. So wäre es wünschenswert, wenn man da seine aktuelle Fahrtrichtung erkennt. Auf dem Display hatten wir etwas Probleme dieses vernünftig zu erkennen. Zur Verteidigung müssen wir sagen, dass wir das Display weit runtergedimmt haben, um Akku zu sparen. Aber auch bei voller Beleuchtung war es schwer.

Was sehr gut geklappt hat, war die Führung per Sprachansagen. In der kostenlosen Version kann man sich einen Kartenabschnitt kostenlos auswählen (weitere können erworben werden). Im Vergleich zu anderen Apps werden deutliche und nur die nötigsten Anweisungen gegeben. Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Ansage: „Bei nächster Möglichkeit gerade aus fahren“. Dafür funktioniert das Wechseln von Straße auf Radweg perfekt.Hier sind bei anderen Fahrradnavigation Apps technisch 5 Meter zwischen Straße und Weg, so dass jedes Mal gesagt wird:

In 5 Metern rechts, danach links abbiegen …

Solche Aussagen können verwirren. Doch zum Glück ist das bei Komoot nicht der Fall.

Kopplung mit Bluetooth Geräten (Smart BLE)

Das Koppeln mit trainingsrelevanten Bluetooth Geräten, wie z. B. Hf-Gurt oder Geschwindigkeit- und Trittfrequnezsensor ist bei Komoot leider nicht möglich. Komoot ist ein reine Navigations App, die den Schwerpunkt auf Tourennavigation- und Planung setzt. Sie eignet sich allerdings sehr gut als zweite App, die parallel und/oder im Hintergrund läuft.

FAZIT: Komoot ist eine klasse App

Durch die klaren Ansagen behält man stets den Überblick, gerade auf unbekannten Strecken. Deshalb eignet sich Komoot sehr gut als Hintergrund App, während im Vordergrund die Trainings App/der Trainingscomputer läuft.

Download im App Store

Hier können Sie Komoot für Ihr Smartphone laden:

App Store Logo 

Bilderstrecke

Zum Schluss noch ein paar Bilder zu Komoot. Bei Fragen und Anregungen stehen wir wieder sehr gerne zur Verfügung. Am Besten stellt Ihr hier gleich unten Eure Fragen …

Komoot-Navigation-Titelbild
Komoot
Umfrage
Umfrage-2
Route_gespeichert
Registrierung_bei_Komoot
Profilerstellung-Komoot
Profil_bei_Komoot
Planung
Nachrichten_zulassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Apps

Accessoires

Tipps & Tricks

Menü